13. Fortbildung für Technische Assistentinnen und Assistenten der GTFCh, 29. - 30. März 2019 in Köln

Termin

Freitag, den 29.03.2019 12:30 Uhr (Anmeldung und Imbiss) bis Samstag, den 30.03.2019, ca. 12:00 Uhr (Abschlussveranstaltung und Imbiss), bzw. ca. 14:00 Uhr (Laborführung).
 

Veranstaltungsort

Institut für Rechtsmedizin, Melatengürtel 60/62, 50823 Köln.
 

Geplantes Programm

  • Probenvorbereitung für GC/MS und LC/MS - Magnetic Beads und mehr
  • Toxikologie 4.0 - Roboter in der Probenvorbereitung
  • Vorhersage äußerlicher Körpermerkmale durch DNA-Untersuchungen
  • Das weiße Pulver im Labor - Neue Psychoaktive Substanz oder Schnee von gestern?
  • Der Jägermeister im Handschuhfach - Möglichkeiten und Grenzen der Begleitstoffanalytik
  • Blut ist dicker als Wein - was verrät die Blutspurenmusteranalyse? 
     

Anmeldung und Teilnehmerbeitrag

Anmeldung (ab Anfang November): 
bis 31.12.2018 (Bestätigung kommt dann bis 31.01.2019) ausschließlich online über die GTFCh-Homepage (www.gtfch.org).

Teilnehmerbeitrag (inkl. Abendveranstaltung):
99,-€ (bzw. 109,- € mit Stadtführung) zu überweisen nach verbindlicher Teilnahmebestätigung bis spätestens 28.02.2019 auf das in der Bestätigungsmail angegebene Tagungskonto.

 

Übernachtung

Wir haben ein Zimmerkontingent von 50 Einzelzimmern im Park Inn (Köln City West) für je 80,00 Euro incl. Frühstück reserviert. 
Das Hotel liegt günstig zum Institut für Rechtsmedizin: Innere Kanalstraße 15, 50823 Köln, Telefon: 0221-5701-0.
Wer Interesse hat, nennt bitte bei der Buchung das Stichwort: "Universität zu Köln/BUND Rate"

 



Liebe TAs !

Wir freuen uns, dass wir die schöne Tradition einer Fortbildung für Technische Assistentinnen und Assistenten in der Toxikologie im kommenden Jahr in Köln fortsetzen können. Neben sehr praxisbezogenen Vorträgen zur Probenvorbereitung und zur Automatisation im Labor werden auch speziellere Themen wie die Begleitstoff-Analyse und deren Bewertung und die besonderen Anforderungen an die Feststoff-Analytik besprochen. Natürlich darf der „Blick über den Tellerrand“ nicht fehlen. Deshalb haben wir auch zwei Vorträge aus dem Bereich der Molekularbiologie und der Morphologie eingeplant, in denen wir mehr darüber erfahren, was die DNA über die Augenfarbe verrät und wieso es sich lohnt, Blutspritzer genauer zu betrachten.

Am Freitag gibt es nach den Vorträgen die Möglichkeit an einer Stadtführung in der Kölner Altstadt teilzunehmen (separate Anmeldung nötig), bevor wir uns in einem typischen Brauhaus beim Kölsch (…oder auch anderen Getränken) weiter fachlich austauschen können.

Nach den Vorträgen am Samstag haben Interessierte die Möglichkeit, das Labor zu besichtigen.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und weisen vorsichtshalber schon einmal darauf hin, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist und ggf. nicht alle Angemeldeten teilnehmen können.


Das Team der Toxikologie der Rechtsmedizin Köln.