Skip to main content

Arbeitskreis Analytik der Suchtstoffe

Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit dem Auftreten und dem Nachweis neuer und alter Rauschmittel und psychoaktiver Substanzen, Arznei- und Dopingmittel und weiteren toxikologisch relevanten Substanzen. 

Vorsitzender: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., Institut für Rechtsmedizin Homburg/Saar

Ziele

  • Bearbeitung analytischer Fragestellungen bei der Analytik von Suchtstoffen
  • Bearbeitung analytischer Fragestellungen bei Suchtstoffnachweisen in biologischen Matrices
  • Bearbeitung analytischer Fragestellungen bei der Analytik von Arznei- und Dopingmitteln sowie weiteren toxikologisch relevanter Substanzen in verschiedenen Matrices 
  • Erarbeitung von Interpretationshilfen für Suchtstoff-Analysedaten in biologischen Matrices
  • Austausch analytischer Daten im Bereich Rauschmittel, psychoaktive Substanzen, Arznei- und Dopingmittel und weiteren toxikologisch relevanter Substanzen
  • Austausch von Daten und Informationen zu interessanten und / oder komplexen Kasuistiken 
  • Informationsaustausch über regionale, interregionale, nationale und internationale Trends und Tendenzen im Bereich der Suchtstoffe
  • Weiterbildung

Aktivitäten

2 Sitzungen pro Jahr (1 x 2-tägig, 1 x eintägig)

Über die Tätigkeit des Arbeitskreises wird regelmäßig durch die Veröffentlichung einer Kurzfassung des Sitzungsprotokolls in "Toxichem + Krimtech" sowie im Rahmen der zweijährig stattfindenden, regulären Mitgliederversammlung der GTFCh berichtet.

Mitglieder

Der Arbeitskreis umfasst derzeit 25 persönliche Mitglieder aus folgenden Institutionen in Deutschland und weiteren europäischen Ländern
 

  • Landeskriminalämtern: Baden Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Thüringen
  • Bundeskriminalamt
  • Rechtsmedizinische Institute der Universitäten: Basel / CH, Frankfurt / Main, Greifswald, Homburg / Saar, Köln, München, Münster, St. Gallen / CH)
  • Zoll: Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung, Wissenschaftliches Referat München / Markt Schwaben
  • Universitätsklinikum Aachen, Bereich Forensische Toxikologie
  • Seibersdorf Labor GmbH, Dopingkontroll-Labor, Seibersdorf / A 
  • Laboratoire national de Santé, Dudelange / L
  • Forensisches Institut Zürich / CH

Ansprechpartner

Vorsitzender des Arbeitskreises

Dr. Andreas Ewald
Institut für Rechtsmedizin Homburg
Gebäude 49.1
D-66421 Homburg / Saar
 

Stellvertretender Vorsitzender

Dr. Volker Westphal
LKA Schleswig Holstein
SG Betäubungsmittel/Toxikologie
Mühlenweg 166
D-24116 Kiel